Presse


Montag, 11.12.2017 (Von Katharina Wirtz)

»Eine Münchner Wohngemeinschaft aus dem Stadtteil Giesing hat sich für zwei Abende im Altstadttheater in Ingolstadt einquartiert. Genauer gesagt bei WG-Mitglied Kurt (im echten Leben Benedikt Streicher Ingolstädter Jazzförderpreis 2017).

[…]

Nachdem es die Münchner in der ersten Folge "Krieg der Untermieter" der seifenoperartigen Aufführung am Freitag ordentlich krachen ließen, sah es am darauf folgenden Abend dementsprechend auf der Bühne aus. Schließlich sieht sich keiner in der Verantwortung, auch nur im Geringsten aufzuräumen. Das Motto der Samstagsfolge ist klar: "Der Putzplan schlägt zurück".

 

Im Laufe der Abende werden die Probleme der anfänglichen Zweckgemeinschaft immer offensichtlicher. Es tun sich wahrlich gesellschaftliche Abgründe auf, alle verhandelt in raffiniert ausgesuchten Liedern, die die Mitbewohner mal allein, im Duett oder gemeinsam anstimmten. […]

 

Wer lange Zeit auf engstem Raum zusammenwohnt, ist irgendwann nur noch knallhart und ehrlich. Keine Rücksicht auf Verluste, verletzte Gefühle oder mögliche Peinlichkeiten. Und so kommt es, dass der spießige und verklemmte Horst in schwarzem Pullover und Krawatte nicht mehr nur von Ingeborg umgarnt wird, denn Rüdiger outet sich in der zweiten Folge. Aus dieser Situation kann nur noch Kurt mit einem peppigen Song helfen und schon schwirren sie wieder alle singend durchs Publikum, das vor Flirtversuchen jeglicher Art ebenfalls nicht verschont bleibt.

 

Um zu zeigen, was wirklich in den verlorenen Seelen vorgeht, dienen Schlager ("Du hast mich tausendmal belogen" von Andrea Berg), Musical-Hits ("Wart's nur ab Henry Higgens" aus My Fair Lady) oder Modernes ("Haus am See" von Peter Fox). Und Peter Maffays größte Schnulze "So bist du" wirkt durch die Interpretation des Ensembles La Vie nicht mehr wie ein Liebesbekenntnis für eine Angebetete, sondern mehr danach, als wolle Horst der ihn vergötternden Ingeborg gerade einen Korb geben.

 

Über Streitereien, Beziehungskisten, Veganismus und Alkoholprobleme hinweg werden sämtliche gesellschaftliche Konfliktthemen behandelt[…] Der krönende Abschluss und ein kreatives Feuerwerk war ein operettenhaftes Duett als Zugabe. […]

Als das Publikum verstand, was dort auf der Bühne vor sich ging, brach das [...] laute Gelächter aus.«


     […] FOCUS MWMI-OFF/Landeshauptstadt Dresden Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit